navigation
15. Apr. 2016, 11:00 Uhr

Bözberg: Pilotgemeinde einer neuartigen App für das Gemeindeleben

Die Gemeinde Bözberg mit rund 1600 Einwohnerinnen und Einwohnern hat als eine der ersten Kleingemeinden ihre Gemeinde-App online geschaltet. Die App ergänzt das klassische Gemeindeblatt und soll vor allem die Dorfbewohner sowie auch Besucher und Touristen ansprechen. Realisiert wurde die App mit der Winterthurer Firma anthrazit ag.
Die Bözberg-App kann ab sofort kostenlos im App-Store heruntergeladen werden und läuft auf iPhone/iPad und sogar der neuen Apple-Watch sowie Android. Für andere Geräte wie Windows Phone gibt es eine Web-App. Die App ist klar strukturiert, damit alle Informationen nur wenige Klicks entfernt sind. Dreh- und Angelpunkt sind die Seiten «News», «Veranstaltungen» und ein «digitaler Abfallkalender mit Push-Funktion». Dazu kommen das Gemeindeporträt, Notrufnummern, tagesaktuelle Immobilien zum Mieten und Kaufen sowie ein «Dorfmelder». Unter «Freizeit» sind unter anderem Restaurants, Touren und besuchenswerte Orte, insbesondere die über 500 Jahre alte Linde aufgelistet, welche mit der interaktiven Karte verlinkt sind und zum Besuchen einladen.

Pilot-Gemeinde für ein neues Social Media System für das Gemeindeleben

Bereits in der aktuellen App können die Einwohner/innen ihre Bewertungen und Kommentare zu Standorten oder anderen Inhalten abgeben sowie Seiten auf WhatsApp, Facebook oder auf Twitter posten. Weiter können die Einwohner/innen über einen «Dorfmelder» Mängel oder Anregungen einbringen und mit anderen teilen. Es geht aber zukünftig noch weiter, um eine neue innovative Form des Dorflebens: die Kombination von realem und digitalem Leben im Wohnort. So sollen «Communities» entstehen, welche einen starken Bezug zum Wohnort haben. Eine Mischung aus Social Media und echtem Mitmachen vor Ort, also digitaler und realer Partizipation.

Einstieg in die digitale Zukunft

Die Gemeindeverwaltung Bözberg hat die App mit dem Verlag- und App-Anbieter anthrazit ag realisiert. So mobilisiert Bözberg alle Informationen mit wenig finanziellem oder personellem Aufwand. Das war Gemeindeammann Peter Plüss bei der Evaluation wichtig: «Wir haben ein einfaches und innovatives App-System gefunden, welches das klassische Gemeindeblatt durch zeitgemässe Medien ergänzt und das Dorfleben fördert.» Für Christian Schwengeler, Geschäftsführer und ehemaliger Herausgeber des Magazins «anthrazit», ist die Gemeinde Bözberg als Pilot prädestiniert: «Gerade bei kleineren Gemeinden wollen die Menschen aktiv mitmachen und sich über den Ort informieren, wo sie leben. Das stärkt den Zusammenhalt, das Bedürfnis nach mobilen Informationen wird steigen.»

Weitere Informationen:

Peter Plüss, Gemeindeammann Bözberg, Tel. 056 460 24 60
Christian Schwengeler, Geschäftsführer anthrazit ag, Tel. 052 203 11 23 cs@anthrazit.org
powered by anthrazit