navigation
16. Nov. 2010, 11:00 Uhr

anthrazit setzt konsequent auf das mobile Internet

Die 1991 gegründete anthrazit ag hat sieben Jahre lang «anthrazit» herausgegeben, das Magazin für den digitalen Lifestyle. In dieser Zeit hat sich viel verändert: 2003 war die Welt noch analog, heute ist sie digital. anthrazit hat diesen Paradigmenwechsel vorausgesehen und sich Schritt für Schritt vom Verlag zum IT Services Provider entwickelt. Deshalb gibt anthrazit das Magazin in gedruckter Form auf und konzentriert sich 100%-ig auf Inhalte und Produkte für das mobile Internet. Zum Beispiel moPage, den Baukasten für Handywebsites, oder moApp, das mit einem Mausklick iPhone- und iPad- Applikationen generiert.
Vor mehr als zehn Jahren, als die meisten mit ihrem Handy erst telefonierten, erkannte anthrazit das Potenzial des Internets für unterwegs. Der Schritt vom Verlag, der Software entwickelt hat, zum Softwarehaus, das sich auf Produkte und Dienstleistungen für das mobile Internet spezialisiert, war nur konsequent und logisch. «Unsere Neuausrichtung ist keine Revolution, sondern eine Evolution», erklärt Christian Schwengeler, Initiant von anthrazit, «wir haben mit unserem Magazin den digitalen Lifestyle erklärt – jetzt ist das Leben digital und das Magazin auf Papier hat sich selber überholt.» Deshalb ist die September-Nummer, die in einer Rekordauflage von 65'000 Exemplaren erschienen ist, die letzte regulär gedruckte Ausgabe. anthrazit wird den digitalen Lifestyle weiterhin erklären, allerdings digital: Zum einen auf http://www.anthrazit.org, zum anderen mit seinen iPhone- und iPad-Applikationen, die kostenlos im App-Store herunter geladen werden können. Darin werden Inhalte angeboten, welche sich auf die Nutzung unterwegs fokussieren.

anthrazit: vom Verlag zum IT Service-Provider mit Verlag

Christian Schwengeler will seine über 20-jährige IT- und Interneterfahrung mit dem in sieben Jahren aufgebauten Verlags-Know-how mit dem mobilen Internet kombinieren: «Wir sind Verleger und verstehen das mobile Internet. Dieses wertvolle Know-how bieten wir nun Verlagen, Tourismusorganisationen, Städten und anderen Firmen in Form von Applikationen und Daten an.» Mit dem Schritt vom Verlag zum Softwarehaus scheidet Verlagsleiterin Gabriela Benz aus der anthrazit ag aus. Sie hat den Verlag mit Christian Schwengeler erfolgreich auf- und ausgebaut. Nach der Geburt ihres ersten Kindes nimmt sie sich eine Babypause und wird sich danach beruflich neu orientieren. Ob anthrazit die bekannten Auszeichnungen «Die 200 besten Websites der Schweiz» und «Die 100 nützlichsten E-Shops der Schweiz» weiterhin in gedruckter Form verleihen wird, ist noch unklar. Im Moment verhandelt anthrazit mit verschiedenen Verlagen.

moPage bringt Firmen im Handumdrehen ins mobile Internet

anthrazit hat seinen Internetauftritt http://www.anthrazit.org mit dem selbst entwickelten moPage™ realisiert. Handywebsites, die mit moPage aufgebaut sind, können ohne viel Aufwand als App für das iPhone und iPad und bald auch für alle Android-, Nokia- und Windows-Mobile-Handys sowie Blackberrys aufbereitet werden. moPage ist die Kernapplikation und läuft auf allen Handys, das Modul moApp steuert gerätespezifische Funktionen wie Geo-Location oder Push-Services für smartPhones. moPage ist webbasiert, einfach zu bedienen und effizient: Der Anwender kann seine Inhalte direkt in anthrazit ag | Metzggasse 16 | 8400 Winterthur | T 052 203 02 83 | http://www.anthrazit.org moPage erstellen oder das eigene CMS via XML oder RSS-Schnittstelle mit moPage verbinden – und alle Apps werden zeitgleich synchronisiert. Verschiedene der mehr als 500 moPage-Handywebsites werden in den nächsten Wochen im App-Store veröffentlicht.
powered by anthrazit